Wichtige Infos für eure Hochzeitsfeier betreffend Coronavirus (COVID-19)

Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf private Veranstaltungen und Hochzeiten. Und viele Brautpaare sind aktuell verständlicherweise sehr verunsichert wie sich die aktuelle Situation entwickeln wird.

 

Ganz allgemein gilt - wir alle müssen uns in der nächsten Zeit auf sehr einschneidende Maßnahmen einstellen, die auch Hochzeiten und Familienfeiern betreffen. 

 

Aktuell gelten drastische Ausgangsbeschränkungen wodurch in nächster Zeit keinerlei Familienfeiern möglich sein werden. 
Quelle: ORF

 

➡️ Was tun?

Wenn ihr unsicher seid kontaktiert am besten zuerst immer eure Location und danach auch alle eure Dienstleister und besprecht alle Eventualitäten.

 

Sollte eure Hochzeit verschoben werden müssen, versucht einen neuen, gemeinsamen Termin mit all euren Dienstleistern zu finden.

Da die Sommersaison 2020 dicht gedrängt ist und viele Brautpaare jetzt ins nächste Jahr verschieben, sind auch 2021 schon viele Samstage belegt.

 

Wenn für euch auch ein Herbsttermin oder ein Wochentagstermin im nächsten Jahr in Frage kommt - habt ihr sicherlich die besten Chancen, dass auch alle eure Dienstleister verfügbar sind. 

 

Wenn eure Hochzeit erst in einigen Monaten stattfindet, lasst euch nicht verrückt machen. Niemand kann aktuell realistisch einschätzen wie sich die Lage entwickeln wird. Hals über Kopf zu stornieren bringt in der momentanen Situation nichts, und hat vermutlich (je nach Vertrag) auch Stornokosten bei euren Dienstleistern zur Folge.

😷 Eure Fragen rund um eure Hochzeitsfeier betreffend dem Coronavirus 😷

Wenn du noch weitere Fragen rund um eure Hochzeit und das Coronavirus hast, dann tritt gerne auch unserer Facebook Gruppe "Hochzeit Tipps und Tricks Österreich" bei. Hier stehen wir im direkten Austausch mit vielen anderen Brautpaaren aus ganz Österreich.

+++ CHRONIK +++

20.03.2020
Die Bundesregierung gibt bekannt, dass sämtliche Maßnahmen bis 13.04.2020 verlängert werden.
Quelle: ORF

 

15.03.2020

Es werden weitere drastische Maßnahmen bekannt gegeben, wodurch auch Familienfeiern in den nächsten Wochen nicht möglich sein werden. 
Quelle: ORF

 

13.03.2020 17:00 Uhr
Das Standesamt Wien gibt bekannt, dass Eheschließungen und Verpartnerungen ab Montag, den 16. März 2020, ohne Gäste und Trauzeugen stattfinden. Erforderliche Dolmetscher sind von dieser Einschränkung nicht betroffen.
Quelle: Stadt Wien

 

13.03.2020 14:00 Uhr

In der Pressekonferenz wird bekannt gegeben, dass Restaurants, Bars und Kaffeehäuser ab kommender Woche nur noch bis 15.00 Uhr geöffnet sind. Hier gibt es nur Ausnahmen für bloße Gästebeherbergung und Lieferservices. Das bedeutet freilich auch, dass reine Nachtlokale wie Bars, Discos und Nachtclubs wohl gänzlich geschlossen bleiben.
Quelle: ORF

 

13.03.2020, 07:21 Uhr

Aktuell überschlagen sich die Ereignisse rund ums Coronavirus. In einer Pressekonferenz um 14:00 Uhr werden neue Maßnahme durch die Regierung angekündigt.
Quelle: ORF

 

12.03.2020 16:00 Uhr

In der heutigen Pressekonferenz wird bekannt gegeben, das im Einvernehmen mit den Religionsvertretern aufgrund der Situation vereinbart wurde, dass öffentliche Versammlungen ab Montag weitestgehend ausgesetzt und kirchliche Familienfeiern wie Taufen und Hochzeiten verschoben werden.

Quelle: katholisch.at 

11.03.2020 21:35 Uhr
In der Sendung "Stöckl live" stellt Barbara Stöckl der Gesundheitspsychologin Ingrid Kiefer die Zuschauerfrage "Ich heirate im April, soll ich meine Hochzeit absagen?". "... Man muss das selber entscheiden, ob das wirklich jetzt stattfinden kann, oder ob mans verschieben kann. Und dann vielleicht auch die ganzen Hygienemaßnahmen wenns unverschiebbar wäre wieder einhalten...."

Quelle: Stöckl live

 

11.03.2020 12:57 Uhr

Gesundheitsminister Rudolf Anschober korrigiert in der heutigen Pressekonferenz seine gestrige Aussage betreffend Lokale und Gestronomiebetriebe ab 100 Personen mit der Begründung, dass "wir die Eckpfeiler unseres Lebens erhalten wollen und nicht in Frage stellen wollen...." dahingehend, dass alle gastronomischen Einrichtungen die hauptsächlich für die Verabreichung von Speisen zugelassen sind, nicht unter die Verordnung fallen. Klar ausgenommen ist jedoch der gastronomische Bereich der zur Konsumation von alkoholische Getränken, im Freizeit- oder Unterhaltungsbereich vorgesehen ist - wie etwa eine klassische Disco oder eine klassische Bar.
Diese Änderung sei auch aufgrund von Betriebskantinen notwendig gewesen. Auf der Website des Sozialministerium wird aber auch weiterhin explizit die Hochzeit als betroffene Veranstaltung angeführt.

 

11.03.2020 11:20 Uhr

Das Sozialministerium veröffentlicht den gestern angekündigten Erlass betreffend Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen indoor und 500 Personen outdoor. Der Erlass sieht vor, dass ab sofort alle Menschenansammlungen bei welchen mehr als 500 Personen außerhalb geschlossener Räume oder im Freien bzw. mehr als 100 Personen in einem geschlossenen Raum zusammenkommen, untersagt werden sollen. Unter den Bespielen werden auch explizit private Veranstaltungen wie Hochzeiten oder Begräbnisse angeführt.
Des weiteren wird angegeben, dass der Erlass, nicht wie ursprünglich gedacht, bis Ende März sondern bis 03. April gültig sein wird. Das bedeutet, dass auch Hochzeiten die am 03. April stattfinden werden davon betroffen sind, sofern mehr als 100 Gäste erwartet werden.
Quelle: Sozialministerium
Erlasse: Erlass, Maßnahmen gegen das Zusammenströmen größerer Menschenmengen nach § 15 Epidemiegesetz als Download im PDF-Format 

 

11.03.2020, 07:10 Uhr

Im Ö3 Wecker wird an Gesundheitsminister Rudolf Anschober die Frage gestellt, ob denn das Personal auch zu den 100 Leuten auf der Hochzeit zähle und diese eventuell abgesagt werden muss. Seine Antwort,. "Ja wir haben formal diese 100 Personen Grenze, und da zählt das Personal dazu, das ist die schlechte Nachricht" Seine Empfehlung, er hat es gut gefunden, dass viele Veranstalter versuchen Veranstaltungen zu verschieben, er ist sich allerdings bewusst, dass das gerade bei Hochzeiten nicht so einfach ist".

Die von der Hörerin gestellte Frage hat sich auf eine Hochzeit am 04.04.2020 bezogen. Zu diesem Zeitpunkt wäre die Verordnung eigentlich nicht mehr in Kraft. Ob Gesundheitsminister Anschober dies überhört hat, oder er davon ausgeht, dass die Verordnung auf einen längeren Zeitraum ausgedehnt werden könnte ist absolut unklar und wäre reine Spekulation.

Quelle: Ö3 Wecker mit Rudolf Anschober zur Fragen ob die Hochzeit wegen dem Cornavirus abgesagt werden muss

 

10.03.2020, 22:00 Uhr

Im ZIB2 Interview mit Armin Wolf gibt Gesundheitsminister Rudolf Anschober bekannt, dass die Verordnung auch Lokale betreffen wird, die mehr als 100 Sitzplätze haben. Allerdings versteht sich die Angabe pro Raum. Nun ist klar, dass die Verordnung auch Auswirkungen auf Hochzeiten, die in diesem Zeitraum stattfinden haben wird und Hochzeiten mit mehr als 100 Gästen abgesagt werden müssen.
Quelle: ZIB2 Interview mit Rudolf Anschober

 

10.03.2020, mittags

Ein Journalist stellt die Frage, ob die Verordnung auch Hochzeiten betreffen wird. Bundeskanzler Kurz antwortet: "Insofern versuche ich die Frage so zu beantworten: Jeder muss für sich abwägen, was macht Sinn, was macht keinen Sinn? Worauf kann er verzichten, worauf kann er nicht verzichten? Das sind Entscheidungen die Sie niemals staatlich vorgeben können." 

 

10.03.2020, vormittags

In einer Pressekonferenz der Regierung wird bekannt gegeben, dass per Verordnung alle outdoor Veranstaltungen mit mehr als 500 Gästen sowie alle indoor Veranstaltungen mit mehr als 100 Gäste bis Ende März untersagt sind. Ob dies auch private Feiern oder nur Veranstaltungen laut Veranstaltungsgesetz betreffen wird, ist noch unklar, wiewohl davon auszugehen ist, dass es aus gesundheitlichen Gründen keinen Sinn machen würde, zwischen privaten und öffentlichen Veranstaltungen zu unterscheiden.