Hochzeitsplanung - wann und womit beginnen?

In den letzten beiden Jahren mussten viele Brautpaare ihre Hochzeit aufgrund der Corona-Krise verschieben und jährlich kommen neue Paare mit dazu. Auf der anderen Seite haben viele Dienstleister wegen Corona das Handtuch geworfen wodurch sich auch in der Hochzeitsbranche ein teilweise massiver Engpass entwickelt hat.
Gerade Top Locations sind mittlerweile 1 - 2 Jahre im Voraus ausgebucht. Deshalb hier ein kleiner Überblick wann ihr mit der Hochzeitsplanung beginnen solltet und welche Dienstleister ihr besser zuerst anfragt.

Je größer die Hochzeit desto früher die Planung

Es gibt kein Patentrezept für eine rechtzeitige Planung und es hängt natürlich auch immer davon ab in welcher Größe eure Hochzeit stattfinden soll. Ein gemütliches Beisammensein mit 20 Gästen nach der Trauung lässt sich auch noch kurzfristig arrangieren, eine Hochzeitsparty mit 100 Gästen in einem Schloss erfordert da hingegen eine längere Planungszeit.

Fixiert zuerst eure Location

Die Hochzeitsplanung sollte mit der Wahl der Location starten. Top Locations können zu Top Terminen gerne mal 1 - 2 Jahre im Voraus ausgebucht sein. Deshalb kann es auch durchaus spannend sein, sich über eine Hochzeit an einem Freitag oder einem anderen Wochentag Gedanken zu machen. Hier ist die Chance wesentlich höher eine freie Location zu finden, als an einem Samstagstermin im Sommer.


Generell startet die Hochzeitssaison immer Ende April und endet meist Mitte / Ende Oktober. Wer sich mit einem Termin außerhalb dieser Saison anfreunden kann, hat ebenfalls gute Karten auch kurzfristig noch einen Termin zu bekommen. Manche Locations bieten sogar günstigere Preise als in der Hauptsaison an, da sie natürlich froh sind, wenn ihre Räumlichkeiten auch an Randzeiten genutzt werden. 

Kümmert euch danach um die wichtigsten Dienstleister

Habt ihr eure Wunschlocation fixiert könnt ihr nur nun mit den Anfragen an eure Dienstleister starten. Hier solltet ihr zuerst jene Dienstleister kontaktieren die nur eine Hochzeit pro Termin anbieten können. Das sind zum Beispiel DJs, Fotografen, Bands, Videografen, Künstler und ähnliche. Mittlerweile sind gut gebuchte Fotografen, DJs oder Künstler auch schon mal 1 - 1 1/2 Jahre im Voraus ausgebucht. Gerade gut klingenden Hochzeitstermine wie etwa der 23.09.23 können auch schon früher vergeben sein.

 

Konditoren, Floristen, Fotoboxenvermieter und ähnliche können in der Regel mehrere Hochzeiten pro Tag anbieten. Sie haben oft mehr Ressourcen und können deshalb auch gerne erst im 2. Schritt angefragt werden. Aber auch hier gilt - je früher desto besser.

 

In der Regel werden zum Beispiel Fotoboxen 3 - 6 Monate vor der Feier fixiert.


 

DJ Günther Schmidt

Ich bin seit vielen Jahren als professioneller Event- und Hochzeits DJ in ganz Ostöstereich unterwegs und durfte schon unzählige Hochzeiten, Firmenevents und private Feiern musikalische umrahmen. Neben meiner Tätigkeit als DJ bin ich auch Inhaber der Event- und Hochzeitsserviceagentur Sunset Entertainment. Wir vermitteln Djs, vermieten Fotoboxen sowie Hussen und Tischwäsche.