Die 7 beliebtesten Hochzeitsspiele und Bräuche

Hochzeitsspiele eignen sich besonders dazu eure Hochzeitsfeier etwas aufzulockern, denn wenn eure Gäste nicht gerade die begnadeten Tänzer sind werden sie wohl nicht unbedingt den ganzen Abend über durchtanzen.  Hier findet ihr die meist verbreitetsten Hochzeitsspiele und Bräuche, die ihr auf eurer Feier einbauen könnt.

1. Brautstrauß werfen

Das Brautstraußwerfen ist zählt wohl zu den bekannteste Bräuchen einer Hochzeitsfeier und ist meist ein Fixpunkt auf jeder Hochzeit.

 

Die Brautjungfern versammeln sich hinter der Braut welche dann den Brautstrauß über den Rücken in die Menge wirft. Wer den Brautstrauß fängt wird laut Brauchtum die nächste Braut

 

Das Brautstrauß werfen könnt ihr einerseits gleich direkt bei der Agape bzw. nach der Trauung einbauen, andererseits, und das würde ich euch eher empfehlen, natürlich auch erst im Abendprogramm.

Der Vorteil dabei ist, dass das Brautstrauß werfen als Highlight fürs Abendprogramm vom Dj oder der Band auch noch musikalisch umrahmt werden kann. 

 


Ganz typisch dafür eignet sich der Titel „Single Ladies“ von Beyoncé. Bevor der Brautstrauß geworfen wird, zählen meist auch die Gäste einen kurzen Countdown hinunter, wenn sie bei Null angekommen sind wird der Strauß geworfen.

 

Wenn dann schon mal alle Ladies auf der Tanzfläche sind, sind sie meist auch eher bereit gleich locker offen weiter zu tanzen, alternativ kommt auch ein romatischer Tanz für das nächste Brautpaar sehr gut an.

 

Wer das Brautstrauß werfen noch etwas ausgefallener haben möchte, dem empfehle ich einen lustigen Plüschtierbrautstrauß. Mehr Infos dazu findet ihr in meinem Blogbeitrag zuHenriette - dem lustigen Plüschtierbrautstrauß. 

2. Strumpfband versteigern

Das Strumpfband der Braut kann genauso wie der Brautstrauß auch in die Menge der unverheirateten Männer geworfen werden. Die Variante das Strumpfband zu versteigern eignet sich aber zu Beispiel gleich dafür auch die Haushaltskasse des Brautpaares aufzubessern.

 

Die eigentliche Versteigerung kann in vielen verschiedenen Varianten ablaufen. Meine persönliche Lieblingsvariante, die auch ordentlich Geld in die Kasse bringt ist die sogenannte amerikanische Versteigerung die wie folgt funktioniert:

Der Auktionator beginnt mit dem Startgebot von zum Beispiel 5 €, welches in einen Hut geworfen wird. Der nächste Gast der ein Gebot abgibt zahlt nun nicht den vollen Preis sondern schmeißt nur die Differenz auf sein Gebot in den Hut. Wenn er zum Beispiel 15 € bietet, schmeißt er 10 € hinzu. Im Hut sind nun 15 €, der 2. Gast hat aber nur 10 € bezahlt. Das Spiel kann man so lange weiterspielen bis letztendlich  niemand mehr bieten will. Der der dann das letzte Gebot abgegeben hat, hat das Strumpfband schlussendlich ersteigert.

 

Um noch einen größeren Anreiz zu schaffen und eure Gäste zu motivieren könnt ihr auch Schwierigkeitsstufen für den Bräutigam bei der Abnahme des Strumpfbandes einbauen. Bei 50 € muss der Bräutigam das Strumpfband zum Beispiel mit verbundenen Armen abnehmen, bei 100 € seine Zähne benützen und bei 150 € werden ihm auch noch die Hände an den Rücken gebunden. Hier könnt ihr sehr kreativ sein, je ausgefallener die Einlage des Bräutigams, desto eher werden eure Gäste vielleicht bereit sein mitzubieten.

 

Übertreibt es aber nicht - ist die eure Hochzeit und nicht der Junggesellenabschied. 

3. Hochzeitsreise nach Jerusalem

Die Hochzeitsreise nach Jerusalem eignet sich perfekt dazu eure Gäste auf die Tanzfläche zu bekommen. 

 

Die ursprüngliche Version des Spieles kennt ihr unter dem Namen "Sesselkreis" sicher noch aus dem Kindergarten. Es werden in der Mitte der Tanzfläche Stühle aufgestellt und Freiweillige gesucht die sich, solange die Musik spielt, rund um die Sessel im Kreis gehen. Sobald die Musik stoppt, müssen Sie sich hinsetzen. Wer keinen Stuhl findet, der scheidet aus. Nach jeder runde wird immer ein Stuhl weggestellt, sodass am Ende nur noch 1 Gewinner oder eine Gewinnerin übrig bleibt.

 

In der Hochzeitsversion werden im besten Fall 13 Freiwillige gesucht und jeder der ausscheidet bekommt dann eine Aufgabe die er in einem bestimmten Monat mit dem Brautpaar erfüllen muss. Das könnte zum Beispiel ein gemeinsamer Heurigenbesuch, das Rasenmähen beim Brautpaar zu Hause oder auch ein Kinobesuch sein. Der letzte der übrig bleibt wird dann zB vom Brautpaar zu einem gemütlichen Essen eingeladen.

 

Um das Spiel noch etwas interessanter zu gestalten, könnt ihr den Spielern auch zusätzlich noch Gegenstände aus dem Publikum holen lassen. Kurz bevor also die Musik stoppt wird noch ein Gegenstand vorgelesen, den die Mitspieler organisieren müssen. Erst danach dürfen sie auf einem Stuhl Platznehmen.

 

Beispiele für Gegenstände könnten zum Beispiel sein: Feuerzeug, Toilettenpapier, Servietten, Besteck, Kerzen usw. Als letzter Gegenstand empfiehlt sich zum Beispiel dann gerne ein Hemd, ein BH oder auch ein Selfie mit der Braut.

4. Das Übereinstimmungsspiel / Schuhspiel

Um herauszufinden wie gut sich das Brautpaar eigentlich kennt, eignet sich das Übereinstimmungsspiel sehr gut, es wird auch Schuhspiel genannt. Das Hochzeitspaar soll dabei auf 2 Stühlen, die Lehne an Lehne auf der Tanzfläche platziert werden, Platz nehmen.

 

Nun wird das Brautpaar gebeten die Schuhe auszuziehen wobei jeder der beiden ein unterschiedliches Paar bekommen soll. Also der Bräutigam einen Schuh von sich und einen Brautschuh, und die Braut einen Schuh von sich und einen von ihrem Bräutigam.

Sind diese Vorbereitungen abgeschlossen werden dem Brautpaar Fragen aus ihrem Leben gestellt, welche ausschließlich mit Hilfe der Schuhe beantwortet werden soll. Wenn also eine Antwort auf den Bräutigam zutrifft, soll der Schuh des Bräutigams hochgehalten werden, oder umgekehrt. Ziel ist es so viele Übereinstimmungen wie möglich zu haben.

 

Beispiele für Fragen:

Wer kauft mehr ein?

Wer treibt mehr Sport?

Wer kommt immer zu spät?

Wer schläft länger?

Wer kümmert sich mehr um den Haushalt?

 

Bedenkt bei den Fragen unbedingt aber auch, wer zur Zeit des Spieles noch im Publikum sitzt. Ihr solltet selbst entscheiden ob Oma und Opa wissen möchten wer öfter Sex haben will oder wer beim Akt als erster fertig ist.

5. Wadenraten / Ohrläppchenraten / Küsschen raten

Auch bei diesem Spiel geht es darum herauszufinden wie gut sich das Brautpaar kennt. Zuerst werden der Braut die Augen verbunden und einige Freiwillige Männer auf die Tanzfläche gebeten. Nun  beginnt die Braut die Waden der Männer abzutasten und versucht dabei herauszufinden wer ihr Ehemann ist.

 

Das gleiche Spiel kann man im Anschluss auch nochmals umgekehrt spielen. Hier eigenen sich zum Beispiel die Ohrläppchen der Damen sehr gut, man kann die Damen aber auch dazu auffordern den Herrn ein Küsschen auf die Wange zu geben, das wird vielleicht manchem Bräutigam mehr schmeicheln als das Abtasten der Ohrläppchen.

6. Gäste Übereinstimmungsspiel

Im Gäste Übereinstimmungsspiel geht es darum herauszufinden wie gut das Brautpaare seine Gäste kennt. Hierfür werden im Vorfeld Plakate mit Eigenschaften vorbereitet die einige Gäste miteinander verbindet. Es wird nun das erste Plakat hochgehalten, ohne dass es das Brautpaar lesen kann, und alle Gäste auf die diese Eigenschaft zutrifft werden gebeten aufzustehen. 

 

Nun muss das Brautpaar raten was alle Gäste die gerade stehen gemeinsam haben. Sofern das Brautpaar dabei etwas gewinnen kann, sollte man im Vorfeld auch noch festlegen, wie viele Plakate erraten werden müssen.

 

Beispiele für Eigenschaften: Waren am Polterabend, Brillenträger, Familienmitglieder der Braut, Freunde des Bräutigams, Mitglieder der örtlichen Feuerwehr, etc.

Wers gerne etwas schwieriger hätte kann natürlich auch Dinge wie "trägt eine schwarze Unterwäsche" einbauen.

7. Schleiertanz / Kranzltanz

Der Schleiertanz der oft auch Kranzltanz genannt wird startet meist zu Mitternacht. Der Brauch beginnt damit, dass der Braut um Mitternacht im Zuge eines kurzen Gedichtes der Schleier abgenommen wird. Dies kann entweder die Brautmutter oder auch die Trauzeugin oder eine Brautjungfer übernehmen. 

 

Anschließend beginnt der eigentliche Tanz. Hierfür versammeln sich alle Gäste im Kreis auf der Tanzfläche und die Braut beginnt mit dem Bräutigam zu Tanzen. Im Anschluss wird Geld auf den Boden geworden und der Bräutigam von den männlichen Gästen zum Tanzen abgelöst. Jeder tanzt nun einmal mit der Braut während der Bräutigam mit einem Besen das Geld auf der Tanzfläche zusammen kehrt um es sich im Anschluss in die Hosentaschen einzustecken.

 

Um den Tanz noch etwas in die Länge zu Ziehen könnten nun die Trauzeugen des Bräutigams diesen auf den Kopf stellen damit er sein gesamtes eingesammeltes Geld wieder verliert und von vorne beginnen muss. Der Tanz dauert in Summe so lange, bis der Bräutigam das gesamte Geld auf der Tanzfläche eingesammelt hat.


DJ Günther Schmidt

Ich bin seit vielen Jahren als professioneller Event- und Hochzeits DJ in ganz Ostöstereich unterwegs und durfte schon unzählige Hochzeiten, Firmenevents und private Feiern musikalische umrahmen. Neben meiner Tätigkeit als DJ bin ich auch Inhaber der Event- und Hochzeitsserviceagentur Sunset Entertainment. Wir vermitteln Djs, Musiker und Fotografen und vermieten Fotoboxen. Über das Onlineportal vermieten hussenmieten24.at vermieten wir außerdem auch Hussen und Tischwäsche in ganz Österreich.